Hortensie

45 Minuten Lesezeit

Hydrangea ist ein Strauch. Er wächst in den östlichen und nördlichen Teilen der Vereinigten Staaten. Die Wurzel und der unterirdische Stamm (Wurzel) werden zur Herstellung von Medizin verwendet.

Menschen verwenden Hortensien bei Blasenentzündungen, Prostataentzündungen, einer vergrößerten Prostata, Nierensteinen und anderen Beschwerden, aber es gibt keine guten wissenschaftlichen Beweise für diese Anwendungen. Hortensien können auch gefährlich sein, wenn sie in großen Mengen verwendet werden. [2]

Hydrangea Geschichte + Herkunft

Die Hortensie wurde zuerst in Japan kultiviert und wird typischerweise als Ajisai bezeichnet. Die Blüten blühen während der Regenzeit (tsuyu) von Juni bis Juli und verwandeln Orte wie den Meigetsuin-Tempel in einen magischen, duftenden Garten. Die Japaner sind berühmt für ihre bezaubernden Gärten und die Geschichten, die sich um ihre Blumen ranken. Die Hortensie ist da keine Ausnahme: Der Legende nach schenkte ein japanischer Kaiser blaue Hortensien dem Haushalt einer Frau, die ihm gefiel, um sich dafür zu entschädigen, dass er sie vernachlässigt hatte.

Nicht nur die Japaner erfreuen sich seit Jahrhunderten an dem süßen Duft und den dynamischen Farben der Hortensien. Alte Fossilien, die bis vor 40-65 Millionen Jahren zurückreichen, belegen, dass die Pflanze auch in Nordamerika schon seit langer Zeit wächst. In Europa tauchten Hortensien erst 1736 auf, als ein Kolonist eine nordamerikanische Sorte nach England brachte. Heute findet man Hortensien in ganz Asien, Amerika und Europa, wo sie meist Hortensien genannt werden. [3]

Lebenszyklus

Hortensien blühen vom zeitigen Frühjahr bis zum Spätherbst. Sie wachsen in Blütenköpfen (Dolden oder Rispen), die sich meist an den Enden der Stängel befinden. Normalerweise enthalten die Blütenköpfe 2 Arten von Blüten: kleine, unscheinbare, fruchtbare Blüten in der Mitte oder im Inneren des Blütenkopfes und große, sterilisierte, auffällige Blüten mit großen, bunten Kelchblättern (Tepalen). Diese schillernden Blüten sind häufig ringförmig angeordnet oder befinden sich außerhalb der kleinen Blüten. Pflanzen in wilden Populationen haben normalerweise nur wenige bis gar keine der auffälligen Blüten, während kultivierte Hortensien so gezüchtet und ausgewählt wurden, dass sie mehr der größeren Blüten aufweisen.

Bei Hortensien mit doldentragenden Blütenständen, zu denen auch die typischerweise angebaute „großblättrige Hortensie“ – Hydrangea macrophylla – gehört, gibt es 2 Blütenformen. Mopskopfblüten sind große runde Blütenköpfe, die wie Bommeln oder, wie der Name schon sagt, wie der Kopf eines Mopses aussehen. Spitzkappenblüten hingegen tragen runde, flache Blütenköpfe mit einem zentralen Kern aus zarten, kleinen Blüten, die von äußeren umgeben sind.

Ringe größerer Blüten mit pfiffigen Kelchblättern oder Tepalen. Die Blüten einiger Rhododendren und Viburnums können im ersten Moment ähnlich aussehen wie die einiger Hortensien.

Hortensienblüten trocknen beim Schneiden schnell aus und verwelken aufgrund der großen Oberfläche der Blütenblätter sehr schnell. Die Hydratation einer verwelkten Hortensie kann wiederhergestellt werden, indem der Stiel in kochendes Wasser getaucht wird. Da auch die Blütenblätter der Hortensie Wasser aufsaugen können, können die Blütenblätter anschließend in Wasser mit Zimmertemperatur getaucht werden, um die Hydratation der Blume wiederherzustellen.

Farben und Säuregrad des Bodens

Die Farbe der Hortensienblüten hängt vom pH-Wert des Bodens ab. Wie die Grafik zeigt, treibt ein Boden mit einem pH-Wert von 5,5 oder weniger blaue Hortensien aus, ein pH-Wert von 6,5 oder mehr bringt rosa Hortensien hervor und ein Boden zwischen 5,5 und 6,5 bringt violette Hortensien hervor. Weiße Hortensien können nicht durch den pH-Wert des Bodens beeinflusst werden. Sie werden immer weiß sein, da sie keine Farbpigmente enthalten.

Bei den meisten Arten sind die Blüten weiß, aber bei anderen (vor allem bei H. Macrophylla) können sie blau, rot, rosa, hell- oder dunkelviolett sein. Bei diesen Arten ändert sich die Blütenfarbe aufgrund der Anwesenheit von Aluminiumionen, die je nach pH-Wert des Bodens leicht verfügbar oder gebunden sind. Bei den Sorten von H. Macrophylla und H. Serrata kann die Blütenfarbe durch den relativen Säuregrad des Bodens bestimmt werden: Ein saurer Boden (pH-Wert unter 7) enthält leicht verfügbare Aluminiumionen und führt typischerweise zu blauen bis violetten Blüten, während ein alkalischer Boden (pH-Wert über 7) Aluminiumionen bindet und zu rosa oder roten Blüten führt. Dies wird durch eine Farbveränderung der Blütenpigmente bei Vorhandensein von Aluminiumionen hervorgerufen, die in hyperakkumulierenden Pflanzen verbraucht werden können. Eine Verringerung des pH-Wertes von Blumenerden oder -mischungen führt im Allgemeinen nicht zu einer blauen Blütenfarbe, da diese Erden keine Aluminiumionen enthalten. Die Fähigkeit einer Hortensie, blau oder rosa zu blühen, wird auch durch die Sorte beeinflusst. Einige Pflanzen werden wegen ihrer Fähigkeit, blau zu blühen, selektiert, während andere vermehrt werden, um rot, rosa oder weiß zu blühen. Die Blütenfarbe der meisten anderen Hortensienarten wird durch Aluminium nicht beeinflusst und kann nicht verändert oder verschoben werden. Hortensien haben auch den Spitznamen ‚Wandelrose‘. [4]

Unterschiedliche Arten von Hortensien

Es gibt etwa 70-75 Arten von Hortensien und über 600 benannte Kultivare. Die Hortensie lässt sich in 5 Typen unterteilen, damit Sie leichter die beste Sorte für Ihren Garten finden!

Die 5 Arten von Hortensien sind:.

  • Macrophylla (großblättrige oder französische Hortensie)
  • Smooth (Baumhortensie)
  • Rispenhortensie
  • Eichenblatt
  • Aufklettern

Großblättrige Hortensien

Dies ist die typischste Art von Hortensien, die unter ihrem wissenschaftlichen Namen Hydrangea macrophylla bekannt ist. Sie haben, wie ihr Name schon sagt, riesige Blätter! Um die Sache noch etwas komplizierter zu machen, gibt es drei Arten dieser Hortensien:.

Mophead: Sie haben große, gefüllte Blütenköpfe, die in lila, rosa oder blau erhältlich sind. Sie können die Farbe je nach Säuregehalt Ihres Bodens beeinflussen.

Lacecap: diese haben ein Zentrum aus winzigen Blütenknospen, die von hübschen, privaten Blüten umgeben sind.

Mountain: Sie sehen ähnlich aus wie die Lacecaps, haben aber kleinere Blüten und Blätter. Sie sind viel widerstandsfähiger und können Kälteeinbrüche im Spätwinter überstehen.

Glatte Hortensien

Die in den USA beheimatete Hortensie (Hydrangea arborescens) ist eine große Pflanze, die bis zu 6 Fuß hoch wird und oft als ‚Baum‘ bezeichnet wird! Ihre Blüten sind anfangs grün und färben sich mit zunehmendem Alter weiß. Sie sind tolerant gegenüber wärmeren Klimazonen und blühen von Juli bis September.

Panik-Hortensie

Die Sorten Hydrangea paniculata und grandiflora bilden kegelförmige Blüten anstelle von runden Blütenköpfen. Diese Sorten beginnen in der Regel weiß und werden mit zunehmendem Alter rosa. Die meisten dieser aus Ostasien stammenden Hortensien sind kältebeständig, brauchen aber einige Sonnenstunden. Sie blühen ab dem Spätsommer und ihre Blüten sind fantastisch haltbar und der Rückschnitt ist einfach.

Eichenblatt-Hortensien

Diese Hortensien (Hydrangea quercifolia) werden nach ihrem Laub benannt, das wie die Blätter einer Eiche aussieht. Und ähnlich wie bei einer Eiche verfärben sich ihre Blätter im Herbst (dies ist die einzige Hortensienart mit dieser Fähigkeit). Ihre Blütenköpfe ähneln Rispenhortensien und es gibt sie mit einfachen oder gefüllten Blüten, die zunächst weiß sind und mit der Zeit rosa werden. Diese in den USA beheimateten Hortensien können trockenere Bedingungen vertragen und sind zudem winterhart.

Hortensien hochklettern

Hydrangea animola ssp. Petiolaris unterscheidet sich stark von anderen Hortensienarten, denn sie ist tatsächlich eine Ranke! Sie ist in Asien beheimatet und wird typischerweise als japanische Hortensienrebe bezeichnet. Sie kann bis zu 80 Fuß hoch klettern, aber um dieses Ziel zu erreichen, braucht man einen geduldigen Gärtner – die Pflanze kann bis zu vier Jahre brauchen, um sich zu entwickeln. Sobald sie jedoch angewachsen ist, sind die spitzenartigen Blüten für ihren Duft bekannt, und die ganze Pflanze wird im tiefen Schatten ganz entzückt sein. [5]

Die Farben der Hortensie

Bei den meisten Hortensienarten sind die Blüten weiß gefärbt. Einige bemerkenswerte Arten wie die Hydrangea macrophylla und die Hydrangea serrata können jedoch Blüten haben, die in einer größeren Reihe von Farben erhältlich sind.

Die Farben können von blau, rosa, dunkelviolett, hellviolett und rot reichen. Der pH-Wert des Bodens und das Vorhandensein von Aluminiumionen, die von der Pflanze leicht aufgenommen werden können, spielen eine große Rolle bei der Farbe dieser Blumenarten.

Je saurer der Boden ist, d.h. je niedriger der pH-Wert unter 7 ist, desto mehr Aluminiumionen können aufgenommen werden. Dies führt zu einer blauen bis tiefvioletten Farbe der Blumen.

Ein alkalischerer Boden (mit einem ph-Wert von über 7 und weniger Aluminiumionen) führt dagegen zu rosa bis roten Hortensienblüten.

Um violette Hortensien zu erhalten, muss der Boden einen pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 aufweisen. Aus diesem Grund ist es nicht typisch, den perfekten Farbton einer violetten Hortensie zu finden, ohne dass sie blaue, rosa oder rote Schattierungen aufweist.

Darüber hinaus sind nicht alle Hortensienarten in der Lage, ihre Farbe durch den Säuregehalt des Bodens zu verändern, oder werden davon beeinflusst. Weiße Blüten zum Beispiel bleiben weiß und können nicht verändert werden, da sie keine Farbpigmente enthalten.

Daher werden die meisten weißen Hortensien von Hand gefärbt. Sie können die Farbe weißer Hortensien von Hand verändern, indem Sie die getrockneten weißen Blüten über einen Topf mit heißem, kochendem Farbbad halten und dann für einige Sekunden in das Bad tauchen, um die gewünschte Farbe zu erhalten.

Die Farbveränderung einer Hortensienblüte hängt ebenfalls von der Genetik einer bestimmten Hortensiensorte ab.

Andere Elemente wie die klimatischen Bedingungen (heiß oder kalt, feucht oder trocken), der Gesundheitszustand der Pflanze und andere natürliche Elemente können die Farbveränderung beeinflussen.

Wenn Sie Hortensien ein- oder zweimal im Jahr düngen, kann dies zu etwas satteren Farben führen, da die Gesundheit der Pflanze verbessert wird.

Trotzdem können Sie versuchen, die Farbe einer Hortensie von Blau zu Rosa und von Rosa zu Blau zu ändern. Die Sättigung und die Erfolgsquote sind jedoch unterschiedlich.

Um eine blaue Hortensie zu erhalten, sollte Aluminium im Boden vorhanden sein. Daher wird empfohlen, dem Boden um die Hortensien herum Aluminiumsulfat beizumischen, da es hilft, den pH-Wert des Bodens zu senken.

Wenn der Boden von Natur aus Aluminium enthält und sauer ist, wird die Farbe der Hortensie sofort zu Blau- und/oder Violetttönen neigen.

Auch die Wahl des Düngers hat Einfluss auf die Farbveränderung. Ein Dünger, der wenig Phosphor und viel Kalium enthält, ist für eine schöne blaue Farbe von Vorteil.

Rosa Hortensien dürfen kein Aluminium aus dem Boden aufnehmen, daher muss der Boden alkalisch sein.

Wenn der Boden von Natur aus Aluminium enthält, ist es am besten, die Pflanze daran zu hindern, Aluminium aus dem Boden aufzunehmen, um die Blüte von blau nach rosa zu verändern.

Eine Methode, die empfohlen wird, ist die mehrmalige Zugabe von Dolomitenkalk pro Jahr. Dies hilft, den pH-Wert des Bodens anzuheben. Streben Sie einen Boden mit einem pH-Wert von 6,0 – 6,2 an, denn alles über 6,4 kann dazu führen, dass die Hortensie einen Eisenmangel erleidet.

Eine weitere Idee ist die Verwendung von Düngemitteln mit einem hohen Phosphorgehalt, der verhindert, dass Aluminium in das Hortensiensystem gelangt.

Ein Dünger mit einem Verhältnis von etwa 25/10/10 (Phosphor ist die mittlere Zahl) würde der Pflanze helfen, eine bläuliche Farbe zu vermeiden. [6]

Pflanzen von Hortensien

Wie bei vielen anderen Dingen in Ihrem Garten können Sie Geld und Zeit sparen, wenn Sie wissen, wie Sie Hortensien pflanzen müssen. Wenn Sie den richtigen Standort wählen, den Boden richtig vorbereiten und die Hortensien richtig pflanzen, haben Sie die Chance, sich mehrere Jahre lang an großen, leuchtenden Hortensienblüten zu erfreuen.

Früheste Zeit zum Pflanzen von Hortensien

Der Herbst ist die beste Zeit, um Hortensien zu pflanzen, gefolgt vom zeitigen Frühjahr. Sie wollen dem Strauch viel Zeit geben, um ein gesundes Wurzelsystem aufzubauen, bevor er blüht. Die beste Tageszeit zum Pflanzen ist der frühe Morgen oder der späte Nachmittag. Die kühleren Tagesabschnitte bieten Schutz vor Hitzestress. Halten Sie brandneue Pflanzen gut gewässert, bis sie sich etabliert haben.

Wo pflanzen Sie Hortensien

Zu wissen, wo Sie Hortensiensträucher pflanzen, ist ein wichtiger erster Schritt. Viele Menschen pflanzen Hortensien in Beete neben ihren Häusern oder Zäunen. Das liegt daran, dass Hortensien die warme Morgensonne genießen, aber die Nachmittagshitze nicht mögen. Am besten pflanzen Sie Hortensien an einem geschützten Standort mit sonnigen Vormittagen und schattigen Nachmittagen. Häufig finden Sie dies an der Nord- oder Südseite Ihres Hauses. Vermeiden Sie es, direkt unter Bäumen zu pflanzen, da dies zu einem Wettbewerb um Wasser und Nährstoffe führen kann. Starke Winde können Blätter abreißen und beschädigen und die Blüten zerstören.

Feinster Boden für Hortensien

Hortensien gedeihen gut in einem Boden, der reichlich organisches Material enthält. Eine gute Drainage ist wichtig. Hortensien mögen zwar feuchten Boden, aber sie vertragen keine Staunässe. Durchnässte, schlecht entwässernde Rohrböden können Wurzelfäule verursachen. In nur wenigen Wochen können Ihre Hortensien dann schnell absterben. Wenn Sie einen schweren Boden haben, sollten Sie vor der Pflanzung viel Gartenkompost untermischen, um die Bodenqualität zu verbessern.

Wie man Hortensien pflanzt

Um Hortensien zu pflanzen, graben Sie die Pflanzlöcher einfach einen halben Meter breiter als den Wurzelballen. Achten Sie darauf, dass die Tiefe des Lochs mit der Größe des Wurzelballens übereinstimmt, so dass Ihre Pflanze auf gleicher Höhe mit dem umgebenden Boden oder leicht höher als dieser sitzt. Indem Sie eine leichte Anhöhe bilden, tragen Sie dazu bei, dass das Wasser besser von der Basis der Pflanze abfließt.

Wie man Hortensien vermehrt

Aus einer Hortensie können durch einfache Vermehrungsstrategien zahlreiche werden. Großblättrige Hortensien und Rispenhortensien lassen sich am besten durch Schichtung im Früh- bis Hochsommer vermehren. Alles, was Sie tun müssen, ist:.

  • Graben Sie einen kleinen Graben in der Nähe Ihrer Hortensienpflanze.
  • Biegen Sie einen Zweig zum Graben hinunter, so dass er in der Mitte den Boden berührt (sechs bis 12 Zentimeter des Zweigs müssen über den Graben hinausragen).
  • Ritzen Sie die Rinde dort ein, wo der Zweig den Boden des Grabens berührt.
  • Füllen Sie den Graben auf und legen Sie einen Pflasterstein, Ziegel oder Stein darauf.
  • Mit der Zeit wird der Zweig sein eigenes Wurzelsystem bilden und kann an einen neuen Standort verpflanzt werden.
  • Glatthortensien und Eichenblatthortensien treiben über unterirdische Stämme brandneue Triebe aus. Sammeln Sie die junge Pflanze einfach ein und setzen Sie sie weit von der Hauptpflanze ab. Sie kann dann an einen neuen Standort verpflanzt werden.

Pflegehinweise für Hortensien

Obwohl die Blätter und Blüten der Hortensie zerbrechlich erscheinen, brauchen sie in Wirklichkeit nicht viel Pflege. Hier finden Sie alles, was Sie über die Pflege von Hortensien wissen müssen.

Gießen Sie die Hortensien während der gesamten Vegetationsperiode wöchentlich ca. 1 cm tief. Gießen Sie 3 Mal pro Woche tief, um die Wurzelbildung zu fördern. Großblättrige und glatte Hortensien benötigen mehr Wasser, aber alle Sorten profitieren von gleichmäßiger Feuchtigkeit. Verwenden Sie einen Sickerschlauch, um tief zu gießen und die Nässe von den Blüten und Blättern fernzuhalten. Wenn Sie morgens gießen, verhindern Sie, dass die Hortensien an heißen Tagen verwelken.

Legen Sie Mulch unter Ihre Hortensien, damit der Boden feucht und kühl bleibt. Ein natürlicher Mulch zersetzt sich mit der Zeit, fügt Nährstoffe hinzu und verbessert die Bodenbeschaffenheit.

Düngen Sie Ihre Hortensien je nach Sorte. Jede Sorte hat andere Anforderungen und profitiert von einem anderen Anwendungszeitpunkt. Der beste Weg, um Ihren Düngebedarf zu ermitteln, ist ein Bodentest.

  • Großblättrige Hortensien benötigen eine Reihe von leichten Düngergaben im März, Mai und Juni.
  • Eichenblatt- und Rispenhortensien kommen am besten mit zwei Anwendungen im April und Juni aus.
  • Glatte Hortensien brauchen nur im Spätwinter gedüngt zu werden.

Schützen Sie sich vor Ungeziefer und Krankheiten, indem Sie Sorten mit resistenten Merkmalen wählen. Blattflecken, Krautfäule, Welke und Mehltau können an Hortensien auftreten. Ungeziefer ist bei Hortensien nicht üblich, kann aber auftreten, wenn die Pflanzen unter Stress stehen. Mögliche Schädlinge sind Blattläuse, Blattläuse und rote Spinnmilben. Eine wirksame Pflege der Hortensien ist Ihr bester Schutz. [7]

Wirkungsmechanismus von Hortensien

Der Flavonoid- und Phenolgehalt der Hortensie ist für die antioxidative Wirkung verantwortlich, indem er die Bildung reaktiver Sauerstoffspezies verhindert. Die organischen Produkte der Hortensie hemmen die Freisetzung von Laktatdehydrogenase aus der Leberzelle und verhindern die hepatische Zytotoxizität. Hortensie als natürliche Behandlung kann die biochemischen Parameter im Serum kontrollieren.

In einer Tierstudie wurde berichtet, dass die Behandlung mit Hortensien die Erweiterung der Pfortader bei den von Leberschäden betroffenen Versuchspersonen beeinflussen kann. Diese Behandlung hilft auch bei der Wiedererlangung des Gewichts nach einer direkten Arsenvergiftung. Aufgrund der antioxidativen Eigenschaften der Hortensie wird eine deutliche Verringerung der Leberperoxidation beobachtet. Oxidative Schäden führen häufig zum apoptotischen Zelltod. Die antioxidative Eigenschaft der Hortensie kann den apoptotischen Zelltod kontrollieren, indem sie die anti-apoptotischen Signalwege reguliert. [8]

Traditionelle Verwendungen

  • Hydrangea wird bei Harnröhrenentzündung, Blasenentzündung, Prostatitis, Harnsteinen, Blasenentzündung, Kies und vergrößerter Prostata verwendet.
  • Sie wirkt bei Harnwegserkrankungen, Nierensteinen und Blasenproblemen.
  • Kauen Sie die Rinde bei Herz- und Magenbeschwerden.
  • In Nepal werden die Blätter zur Behandlung von Erkältung, Husten und Bronchitis verwendet und die Wurzel wird als Heilmittel für Verdauungsstörungen und Fieber eingesetzt.
  • Das Präparat aus der Rinde des Stammes wirkt bei Fieber.
  • Nutzen Sie die Abkochung der Blätter zur Behandlung von Malaria-Fieber.
  • Dieses Kraut wird auch bei Erbrechen eingesetzt.
  • Es hilft, entzündete Schleimhäute zu beruhigen und verschafft Linderung bei Rückenschmerzen, die durch Nierenprobleme ausgelöst werden.
  • Hydrangea hilft bei Rückenschmerzen, Rheuma, Skorbut, Lähmungen und Wassersucht.
  • Verwenden Sie sie äußerlich als Umschlag bei Verbrennungen, Wunden, Verstauchungen, Muskelkater und Tumoren.
  • In der westlichen Bio-Medizin zur Behandlung von Schwellungen der Blase, Prostata, Harnröhre, vergrößerter Prostata und Nierensteinen.
  • Es beseitigt Abfallstoffe und stimuliert auch die Sekretion von Hormonen. [9]

Gesundheitliche Vorteile

Die Hortensie ist eine blühende Pflanze, die eine große Auswahl an Vorteilen für den menschlichen Körper bietet. Diese Blume wächst in den Vereinigten Staaten und Kanada sowie in einigen Teilen Asiens und besteht aus 80 Sorten. Die Hortensie bringt nicht nur Schönheit und Duft in den Garten oder nach Hause, sondern ist auch wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile ein weit verbreitetes natürliches Heilmittel.

Mineralien und Nährstoffe

Die Hortensie enthält eine Vielzahl wichtiger Mineral- und Nährstoffe, die der Körper braucht. Sie sind vollgepackt mit Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Schwefel und Phosphor. Die Blume ist auch ein guter Lieferant von Flavonoiden, Kaempferol und Quercetin. Es ist bekannt, dass der regelmäßige Verzehr von Flavonoiden die Gefahr einiger hartnäckiger Gesundheitsprobleme wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neurodegenerative Störungen verringert.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Die Hortensie enthält Alkaloide, die mit Medikamenten zur Behandlung von Schwellungen vergleichbar sind. Forscher glauben, dass die Pflanze helfen kann, verschiedene Erkrankungen zu lindern, die Schwellungen auslösen. Dazu gehören Symptome im Zusammenhang mit verschiedenen Arten von Arthritis und Schwellungen der Nieren. Diese Erkrankungen können Schmerzen verursachen, und die Hortensienpflanze kann dazu beitragen, diese Beschwerden zu lindern.

Diuretische Eigenschaften von Hortensien

Hortensien können bei Problemen mit den Harnwegen die Durchblutung fördern und sogar die Anzeichen von Harnwegsinfektionen lindern. Die blühende Pflanze kann Kopfschmerzen lindern, die durch Niereninfektionen und chronischen Rheumatismus verursacht werden. Die Mischung der Hortensienwurzel mit anderen Kräutern kann helfen, gereizte Prostata bei Männern zu lindern. Dennoch ist es wichtig, die Verwendung von Kräutern zuerst mit einem Arzt zu besprechen, insbesondere wenn die Person verschreibungspflichtige Medikamente einnimmt.

Verzehren Sie die Wurzeln

Die Hortensienwurzeln sind der Teil der Pflanze, der am häufigsten verwendet wird, um gesundheitliche Beschwerden zu lindern. Nachdem die Wurzel drei bis 5 Minuten in Wasser eingeweicht wurde, wird sie abgeseiht und die Flüssigkeit als Tee eingenommen. Die Kombination von Hortensien mit Produkten wie Löwenzahn und Kieswurzel kann die Vorteile noch verstärken. Die Hortensienwurzel hat einen süßen und doch scharfen Geschmack. Wer den Geschmack nicht mag, kann stattdessen zu Kapseln mit getrockneter Wurzel greifen. Die Wurzel kann auch geschält, gekocht und dann gebraten werden.

Nierensteine

Die Hortensienpflanze kann bei der Verflüssigung von Nierensteinen helfen. Sie kann auch helfen, die Nieren von Abfallstoffen zu befreien, damit sie ihre wichtige Arbeit wieder aufnehmen können. Beschwerden bei Gallenblasen- und Nierensteinen können ebenfalls mit dieser vielseitigen Pflanze gelindert werden.

Antioxidative Eigenschaften im Wohn- und Geschäftsbereich

In Maßen verwendet, können die in Hortensien entdeckten Antioxidantien Entzündungen im ganzen Körper verringern und das Immunsystem stärken, damit es Infektionen und Krankheiten besser bekämpfen kann. Eines dieser Antioxidantien, Quercetin, kann helfen, Bluthochdruck zu senken, Hautentzündungen zu reduzieren und Diabetes zu behandeln. Die Einnahme von Antioxidantien kann sogar freie Radikale abwehren.

Krankheiten, die von Hortensien profitieren können

Eine Reihe von Gesundheitszuständen kann von der Verwendung von Hortensien profitieren. Hortensien können Schmerzen im Zusammenhang mit Gicht und rheumatoider Arthritis lindern. Sie kann auch dazu beitragen, die Beschwerden in anderen Körperteilen zu lindern, wenn diese durch die Krankheit entzündet sind. Viele Menschen leiden heutzutage unter anhaltenden oder stechenden Schmerzen. Hortensien können diese Beschwerden lindern, ohne künstliche oder schädliche Chemikalien zu verwenden. Fragen Sie jedoch unbedingt einen Arzt, bevor Sie ganzheitliche Medikamente ausprobieren. [10]

Was ist die Hortensienwurzel?

Die Hortensienwurzel ist eine kleine gräuliche Wurzel, die von der Hortensienpflanze stammt, die wissenschaftlich als Hydrangea arborescens l. bekannt ist. Dieser zweite gebräuchliche Name rührt von den verschiedenen Schichten farbiger Rinde an der Außenseite der Wurzel her.

Die Hortensienwurzel ist in Nordamerika und Teilen Asiens beheimatet und hat seit unzähligen Jahren eine große kulturelle Bedeutung und wurde in der Standardmedizin der amerikanischen Ureinwohner verwendet. Die Blüte und die oberirdischen Teile sind Zierpflanzen, aber die unterirdische Wurzel enthält viele der Wirkstoffe, die sie zu einer beliebten Heilpflanze machen. Einige dieser Wirkstoffe sind Alkaloide und andere starke antioxidative Substanzen, wie Saponine, Quercetin und Kaempferol. Obwohl es weltweit mehr als 75 verschiedene Hortensienarten gibt, wird die Art arborescens in Amerika am häufigsten für medizinische Zwecke verwendet, insbesondere wegen ihrer immunstärkenden Eigenschaften in Wohn- und Geschäftsräumen.

Vorteile der Hortensienwurzel

Die Hortensienwurzel hat viele Vorteile, unter anderem die Fähigkeit, Blasenentzündungen einzudämmen, Schwellungen zu reduzieren und Autoimmunkrankheiten vorzubeugen.

  • Kann die Größe einer vergrößerten Prostata verringern
  • Kann Blasenentzündungen vorbeugen, indem es als Diuretikum wirkt
  • Kann das Auftreten von Harnröhreninfektionen einschränken
  • Kann Nieren- und Gallenblasensteine verflüssigen
  • Kann bei der Bekämpfung von parasitären Infektionen helfen
  • Kann Schwellungen im ganzen Körper verringern
  • Kann das Risiko chronischer Krankheiten aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften verringern
  • Kann die Beschwerden von rheumatoider Arthritis und Gicht lindern
  • Kann Schmerzen in geschwollenen oder gereizten Geweben beseitigen
  • Kann das Immunsystem des Körpers stärken und Autoimmunkrankheiten vorbeugen
  • Kann Blasenentzündungen bei Frauen vorbeugen
  • Kann das Risiko von Heuschnupfen verringern
  • Kann bei der Behandlung von Verkalkungen helfen
  • Kann als Antiseptikum und Antilithikum wirken
  • Kann bei der Behandlung von Malaria helfen [11]

Ist es sicher?

Es gibt keine Studien am Menschen, daher ist es unmöglich zu sagen, ob die Hortensienwurzel sicher für Sie ist oder nicht.

Anekdotisch haben Anwender tatsächlich von unerwünschten Wirkungen berichtet wie:.

  • Beschwipstheit
  • Brechreiz
  • Durchfall
  • Schwindel
  • Engegefühl in der Brust
  • Magenkrämpfe

Eine Studie fand ebenfalls heraus, dass die Hortensienwurzel dank einer Verbindung namens Hydrangenol eine allergische Reaktion auslösen kann, wenn sie mit Ihrer Haut in Berührung kommt. [12]

Art, Verwendung und Dosis

Sie können Hortensienwurzel-Ergänzungsmittel online in Form von Pillen, Güssen, Pulver, Sirup und Flüssigextrakten finden.

Aus der getrockneten oder pulverisierten Hortensienwurzel wird oft ein Tee zubereitet, indem 1 Esslöffel (15 Gramm) des Ergänzungsmittels in einer 250-ml-Tasse Wasser aufgekocht wird.

Da es keine Forschungsstudien am Menschen gibt, gibt es derzeit keine Dosierungsempfehlung für Hortensienwurzel-Ergänzungsmittel.

Allerdings wurden Dosierungen von mehr als 2 Gramm mit den oben genannten unerwünschten Wirkungen in Verbindung gebracht.

Zusammenfassung

Sie können Hortensienwurzel in Form von Pulver, Tinktur, Sirup und Kapseln erhalten. Es gibt derzeit keine anerkannte Dosierung für das Nahrungsergänzungsmittel, aber es wird spekuliert, dass die Einnahme von mehr als 2 Gramm unerwünschte Nebenwirkungen auslösen könnte. [13]

Wechselwirkungen

Bewertung der Wechselwirkungen von Lithium:

Seien Sie bei dieser Kombination mäßig vorsichtig. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Hortensien können wie eine Wassertablette oder ein „Diuretikum“ wirken. Die Einnahme von Hortensien kann dazu führen, dass der Körper Lithium nicht mehr so gut ausscheidet. Dies könnte dazu führen, dass mehr Lithium im Körper verbleibt und zu schweren negativen Auswirkungen führt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Mittel einnehmen, wenn Sie Lithium einnehmen. Ihre Lithiumdosis muss möglicherweise angepasst werden. [14]

Interessante Tatsachen

  • Hydrangeas wurden zuerst in Japan kultiviert. Sie sind Millionen von Jahren alt und Fossilien, die in Nordamerika entdeckt wurden, zeigen, dass sie vor 40 bis 65 Millionen Jahren hier angekommen sind. In Europa landeten sie erst viel später im Jahr 1736.
  • Ihr Name hat einen griechischen Ursprung. „hydor“ bedeutet Wasser und „angos“ bedeutet Behälter oder Gefäß, was auf die Notwendigkeit hinweist, diese spezielle Blume oft zu gießen.

Jede Farbe hat eine andere Bedeutung.

  • Blau = Entschuldigung, Dankbarkeit, Verstehen
  • Lila = Stolz, königlich, verständnisvoll
  • Weiß = Eitelkeit, Reinheit, Anmut
  • Pink = Liebe, echte Gefühle, aufrichtige Emotionen
  • Farben werden durch den Boden bestimmt.

Die idealen pH-Werte für jeden Farbton sind wie folgt:

  • Blau = unter 5,5
  • Violett = zwischen 5,5 und 6,5
  • Weiß = zwischen 6 und 6,2
  • Rosa = über 7
  • Wenn Ihr Boden unterschiedliche pH-Werte hat, kann es sein, dass Sie eine Mischung aus verschiedenen Farben erhalten!
  • Hydrangeas haben keine Blütenblätter. Diese hübschen Blütenblätter sind gar keine Blütenblätter. Es sind Kelchblätter, also Blätter, die die Blütenknospe schützen. Erst wenn sie älter werden, verwandeln sie sich von grün in die pigmentierten Farben, die Sie sehen.
  • Blumen können durch ihre Kelchblätter trinken. Ein großes Geheimnis, um Ihre Hortensien frisch und wie neu aussehen zu lassen? Besprühen Sie die leuchtenden Kelchblätter ein paar Mal täglich mit Wasser!
  • Es gibt über 75 Arten von Hortensien. Allerdings gibt es nur 6 Hauptarten, die in amerikanischen Gärten angebaut werden: Bigleaf, Smooth, Panicle, Oakleaf, Climbing und Mountain. Jede von ihnen benötigt eine andere Art von Boden, Sonne und Blütezeit.
  • Sie enthalten geringe Mengen an Cyanid. Verzehren Sie keine Hortensien! Obwohl die Menge an Gift, die sie enthalten, gering ist, reicht sie aus, um bei Menschen und Haustieren Übelkeit und sogar Krampfanfälle auszulösen.
  • Sie sind die offizielle staatliche Wildblume von Alabama. Insbesondere die Eichenblattart, die normalerweise große Büschel weißer oder rosafarbener Blüten trägt.
  • Sie blühen normalerweise von Mai bis Juli. Bestimmte Arten gedeihen jedoch besser bei kühleren Temperaturen, so dass Sie sie bis in den August oder vielleicht September hinein blühen lassen können.
  • Der Tag der Hortensie ist der 5. Januar. Sicher, dann haben Hortensien keine Saison, aber es ist immer ein guter Zeitpunkt, um sie zu feiern!
  • Es wird „hai-dran-juh“ ausgesprochen, nicht hai-drain-jee-ah!
  • Hydrangeas wurden tatsächlich zu Genesungszwecken verwendet.
  • Buddhisten haben angeblich die Blätter verwendet, um einen süßen Tee für „Reinigungsrituale“ aufzubrühen, aber auch um Autoimmunerkrankungen, Malaria, Nierensteine und mehr zu behandeln. Die amerikanischen Ureinwohner haben die Wurzel als harntreibendes Mittel und die Rinde als Schmerzmittel bei Muskelschmerzen und Verbrennungen verwendet. Denken Sie daran: Wir würden nicht empfehlen, dies zu Hause zu versuchen!
  • Neuengland ist bekannt für seine Hortensien. Jeden Sommer machen Blumenliebhaber einen Ausflug zur Nantucket Blue, einem besonderen Farbton, der nach der bekannten Insel in Massachusetts benannt ist. In der Nähe findet auch das Cape Cod Hydrangea Festival statt, eine Veranstaltung mit Gartenführungen, Kursen und vielem mehr.
  • Sie brauchen genau die richtige Menge an Sonne. Diese atemberaubenden Blumen lieben die Morgensonne, kommen aber in der heißen Nachmittagshitze nicht so gut zurecht. Deshalb pflanzen Sie sie am besten an einem geschützten Ort, in der Regel an der Nord- oder Südseite Ihres Hauses, wo es in den frühen Stunden des Tages heller ist.
  • Es gibt eine Amerikanische Hortensiengesellschaft. Die Gruppe wurde 1994 gegründet, um „die Gattung der Hortensien, ihre Arten und Kultivare sowie ihre Kultur, Praktiken, Stärke und Effizienz zu studieren und mehr darüber zu erfahren.“ Jedes Jahr sponsern die Mitglieder eine einzigartige Gartenreise nach Atlanta, Georgia.
  • Das Austrocknen der Pflanzen kann ihre Lebensdauer im Haus verlängern. Nachdem sie aus der Erde genommen wurden, können Hortensien etwa 10 Tage überdauern. Um diese Zeitspanne zu verlängern, können Sie sie austrocknen, indem Sie sie in einer Vase mit nur wenigen Zentimetern Wasser stehen lassen und dieses mit der Zeit verdampfen lassen. Das Endergebnis? Blumen, die ein oder 2 Jahre lang halten.
  • Sie können sie in der Wintersaison schützen. Wenn Sie die Pflanze mit Maschendraht isolieren und die Zweige abdecken, können Sie sie bis zur nächsten Sommersaison am Leben erhalten, wenn sie wieder zu blühen beginnt.
  • Der Rückschnitt ist ein Muss. Damit Ihre Hortensien gut gedeihen, müssen Sie alle abgestorbenen Stämme und überwucherten Zweige entfernen. Wenn Sie das nicht tun, blühen sie im nächsten Jahr möglicherweise nicht mehr.
  • Wenn Sie bald vier Jahre mit Ihrem Partner zusammen sind, sollten Sie darüber nachdenken, ihm Hortensien zu schenken. Die Blume wird oft zum Gedenken an den einmaligen Jahrestag verwendet und ist als Zeichen der Wertschätzung gedacht.
  • Ihre Formen haben Namen. Die bommelförmigen Exemplare werden „Mopheads“ genannt, während die flacheren Exemplare „Lacecaps“ genannt werden.
  • Hydrangeas sind hervorragend für Menschen mit allergischen Reaktionen geeignet.
  • Da die Blume allergieverträgliche Pollen produziert, bleibt sie eine bevorzugte Pflanze bei Menschen mit schweren allergischen Reaktionen.
  • Sie sind außerdem frei von Duftstoffen. Bunte Hortensienblüten in einer kleinen Stadt, Bretagne, Frankreich
  • Hortensien können unglaublich hoch wachsen. Sie können bis zu 15 Fuß hoch werden! Die Blume ist dafür bekannt, dass sie schnell wächst und viel Platz einnimmt.
  • Bewässerung ist möglich. Nur weil Hortensien Wasser mögen, heißt das nicht, dass Sie sie ertränken müssen. Ein durchnässter Boden und eine schlechte Drainage führen nämlich dazu, dass die Wurzeln verfaulen.
  • Mulch kann dazu beitragen, die Bodenbeschaffenheit zu verbessern. Wenn Sie Ihre Hortensien mit Mulch bedecken, bleibt der Boden feucht und kühl. Organischer Mulch zersetzt sich im Laufe der Zeit, was Nährstoffe enthält.
  • Ohne ausreichend natürliches Licht können sie grün werden. Wenn es tagsüber weniger Licht gibt, haben Hortensien die Chance, grün zu werden. Das ist besonders typisch, wenn der Sommer zu Ende geht und die Tage kürzer werden.
  • Sie wachsen natürlich an vielen Standorten. Sie finden wilde Hortensien an einer Reihe von Orten mit mesischen Wäldern (feuchte, aber nicht extrem feuchte Böden), normalerweise entlang von Bächen oder felsigen Gebieten. [15]

Abschluss

Die Hortensienwurzel wird schon seit Hunderten von Jahren zur Behandlung von Harnwegserkrankungen wie Prostata- und Blasenentzündungen, einer vergrößerten Prostata sowie Nieren- und Blasensteinen eingesetzt.

Reagenzglas- und Tierversuche belegen jedoch, dass die Hortensienwurzel auch eine mögliche Methode ist, um Ihre Nieren vor Verletzungen zu schützen. Darüber hinaus wird vermutet, dass einige seiner pflanzlichen Inhaltsstoffe entzündungshemmend und antioxidativ wirken.

Es ist wichtig zu wissen, dass es keine Studien am Menschen zu all diesen angeblichen Vorteilen gibt. Das bedeutet auch, dass es keine anerkannte Dosierung für das Ergänzungsmittel gibt und dass seine Einnahme negative Auswirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen und Schwindel auslösen kann.

Sie können Hortensienwurzel-Ergänzungspräparate in verschiedenen Formen entdecken, darunter Pillen, Tinkturen, Pulver, Sirup und Flüssigextrakte. [16]

Referenzen

  1. Https://www.merriam-webster.com/dictionary/hydrangea
  2. Https://www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-663/hydrangea
  3. Https://www.proflowers.com/blog/hydrangea-meaning
  4. Https://de.wikipedia.org/wiki/hydrangea#lebens_zyklus
  5. Https://mrplantgeek.com/2020/07/01/history-of-hydrangeas/
  6. Https://bloomthis.co/blogs/facts/hydrangea-facts-and-how-they-got-their-colour
  7. Https://gilmour.com/hydrangea-pflege
  8. Https://healthsoul.com/blog/gesundheits-vorteile-von-hydrangea/
  9. Https://www.healthbenefitstimes.com/hydrangea/
  10. Https://facty.com/lifestyle/wellness/10-benefits-and-uses-of-hydrangeas/
  11. Https://www.organicfacts.net/hydrangea-root.html
  12. Https://greatist.com/gesundheit/hydrangea-root#safety
  13. Https://www.healthline.com/nutrition/hydrangea-root#forms-uses-and-dosage
  14. Https://www.rxlist.com/hydrangea/supplements.htm
  15. Https://www.housebeautiful.com/lifestyle/gardening/g39749767/interesting-hydrangea-facts/
  16. Https://www.healthline.com/nutrition/hydrangea-root#bottom-line
Our Score
Vorherige Story

Thymian

Nächste Story

Agave

Neues von Blog